Wissen weitergeben

Profitiere von der jahrelangen Erfahrung kreativer Medienprofis

spot on news ist die führende Nachrichtenagentur für Unterhaltung und Lifestyle im deutschsprachigen Raum. Das in vielen Jahrzehnten erworbene Branchen-Know-How unserer Redaktion geben wir an unsere Academy-Teilnehmer weiter.

Als Nachrichtenagentur mit Qualitätsanspruch bilden wir unsere Mitarbeiter konsequent aus und weiter. Diese Aus/Fortbildungs-Aktivitäten bündeln wir seit 2019 unter der spot on news Academy. Mittelfristig sollen nicht nur unsere eigenen Volontäre und Praktikanten von der Expertise unserer Mitarbeiter und externer Dozenten profitieren, sondern jede(r), die/der dem Berufsziel Journalismus noch näher kommen will.

Die spot on news Academy bietet Kurse und Workshops zu allen Facetten des journalistischen Arbeitens – von Presserecht und Recherche über Teasern und Online-Texten bis hin zu Social Media und SEO.

Darum solltest Du die spot on news Acadamy besuchen

Logo spot on news Academy
  • KOMPAKT: In halb- bzw. ganztägigen Veranstaltungen wird das entsprechende Fachwissen konzentriert und kompetent vermittelt. Wir verzichten bewusst auf umfangreiche Einführungs-Veranstaltungen, sondern fokussieren auf die wichtigsten Aspekte des digitalen Journalismus.

  • DIREKT: Unsere Kurse sind mit maximal zehn Teilnehmern sehr überschaubar, auf Wünsche und Fragen einzelner Schüler kann der Dozent also problemlos eingehen. Theoretisch Erlerntes wird praktisch angewendet, die Kursteilnehmer bekommen direktes Feedback zu ihren Arbeiten.

  • BEWÄHRT: Namhafte Portale wie focus.de, gala.de, msn.de oder yahoo.de vertrauen auf die Qualität von spot on news. Die Dozenten wissen, auf was es beim digitalen Journalismus ankommt und geben dieses Wissen an die Kursteilnehmer weiter.

  • CHANCENREICH: Wir bieten Praktika und Volontariate für Academy-Teilnehmer an, die noch mehr über die Arbeit in der Medienbranche erfahren und auch aktiv daran teilnehmen wollen. So kann man im Kurs Erlerntes vertiefen und direkt in der Praxis anwenden.

  • ZERTIFIZIERT: Jeder Teilnehmer erhält ein Zertifikat, das die Inhalte des Kurses detailliert wiedergibt und die aktive Teilnahme bestätigt. Unterlagen wie diese runden jeden Lebenslauf ab und erhöhen die Chancen, den Einstieg in die Medienbranche zu schaffen oder den nächsten Schritt auf der Karriereleiter zu nehmen.

5 Gründe für die spot on news Academy

  • Begleiteter Einstieg in die Medienbranche: Statt frustrierender Kaffeeküchen-Praktika ohne Ziel führen wir die Academy-Teilnehmer aktiv durch die verschiedenen Phasen: Du erlernst die technischen und redaktionellen Grundlagen, recherchierst Themen, nimmst Kontakt zu PR- oder Künstler-Agenturen auf, verfasst eigene Texte, führst Interviews, überarbeitest und redigierst fremde Texte – kurz: Du lernst, was es heißt, in einer Redaktion zu arbeiten.

  • Die Möglichkeit, die Stars hautnah zu erleben: Mit Unterstützung des Coaches machen die Academy-Teilnehmer erste Gehversuche auf dem journalistischen Parkett. Interviews werden gemeinsam vorbereitet und begleitet geführt, Vor-Ort-Termine in Pressevorführungen oder auf Premieren-Feiern arrangiert.

  • Der direkte Kontakt zur Redaktion von spot on news: Durch das kleine Team und die flachen Hierarchien kommen die Academy-Teilnehmer schnell in Kontakt mit der News-Redaktion, können den Kollegen bei der Arbeit über die Schulter schauen und so wertvolle Einblicke in den Alltag in einem multimedialen Newsroom gewinnen.

  • Die Chance, dem Berufsziel Journalismus noch näher zu kommen: Wir bieten Praktika und Volontariate für Academy-Teilnehmer an, die noch mehr über die Arbeit in der Medienbranche erfahren und auch aktiv daran teilnehmen wollen.

  • Lernen von erfahrenen Trainern: In der Redaktion von spot on news versammelt sich in vielen Jahrzehnten erworbenes Branchen-Know-How. Unsere Redakteure haben ihr „Bauchgefühl“ in leitenden Positionen bei Bild, Bunte, Revue, Abendzeitung, Süddeutsche Zeitung u.v.m. geprägt. Diese Erfahrung geben die Kollegen an die Academy-Teilnehmer weiter – indem sie zu ihrem Spezialgebiet Vorträge halten oder Workshops leiten.

Auszug aus unserem Kursprogramm

Team-Workshop zur Feedback-Kultur

Warum nimmt mein Kollege Kritik persönlich? Welche Motivation treibt mich und meine Kollegen an? Was frustiert mich? Wie kann ich Missverständnisse im beruflichen Alltag vermeiden? Wie gebe am besten Feedback, auch wenn es mal negativ ist? Wie lobe ich richtig? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigte sich der 1. Team-Workshop von spot on news. In gemischten Teams aus allen Mitarbeitern des Unternehmens gingen wir in praktischen Übungen der Frage nach, wie wir unsere Team- und Feedback-Kultur weiter verbessern können.

Dozent: Team-Coach Alexander Stanierowski, Courage Courage, München, fortlaufend


Presserecht

„Das Bild für den Artikel? Hab ich bei Google gefunden!“ Kann man machen, ist aber in 99 Prozent der Fälle illegal. Wer meint, Redakteure, die im Internet veröffentlichen, können sich auch sorglos in selbigem bedienen, der irrt. Im Presserechts-Crashkurs (1/2 Tag) zeigen wir die Grenzen von Copy-Paste auf, geben einen Einblick in die aktuelle Urheberrechts-Lage im WWW und diskutieren, wie es sich mit Persönlichkeitsrechten in sozialen Netzwerken verhält.

Dozent: Dr. Oliver Schlüter, Leiter Rechtsabteilung Frankfurter Allgemeine Zeitung, Termin: ca. halbjährlich


Crashkurs Meldung und mehr

„Nur schnell ’ne kurze Meldung“ kann sowohl dem Redakteur als auch seinem Vorgesetzten gehörig den kompletten Tag verderben. Denn wer nicht weiß, worin sich Meldung und Bericht unterscheiden, wie man zitiert, wo das Komma hingehört, und dass der Genitiv noch existiert, der verzettelt sich schnell und macht aus der kleinen Notiz eine tagesfüllende Aufgabe – nicht nur für sich, sondern auch für den Lektor oder Ressortleiter. Der Crashkurs schafft Abhilfe und vermittelt das journalistische 1×1.

Dozent: Peter Gehrig, Ex-Chefredakteur der deutschen AP, Termin: ca. halbjährlich


SEO für Redakteure: Das Keyword, das unbekannte Wesen

Online zu schreiben heißt auch, für Google zu schreiben. Denn wer vom Leser nicht gefunden wird, schreibt für die digitale Tonne. Die Frage lautet also nicht nur: Was wollen meine Leser? Sondern auch: Wie überzeuge ich den Algorithmus davon, dass mein Text die User-Fragen besser beantwortet als andere? Im SEO-Crashkurs (1/2 Tag) liefern wir Antworten auf diese Fragen und geben einen Überblick in Sachen Keywords, Metatags und hilfreiche Tools.

Dozent/Termin: tbd


Online-Recherche – mit und jenseits von Google

Das WWW ist eine Fundgrube für alternative Fakten. Jeder, der einen PC und einen Facebook-Account hat, kann etwas behaupten und wird immer ein paar Menschen finden, die den Nonsens glauben und weiterverbreiten. Der Online-Redakteur muss also vorsichtig sein: Welcher Quelle kann ich trauen? Wie verifiziere ich eine Information? Oder wer hat sich vielleicht schon vor mir diese Mühe gemacht? Antworten auf all diese Fragen gibt’s im Recherche-Crashkurs (1/2 Tag).

Dozent/Termin: tbd


Titel und Teaser – Aufmacher fürs Internet

Der Artikel liest sich gut – aber niemand liest ihn. Ein Widerspruch? Leider nein, sondern im Internet Normalität. Denn bei der Vielzahl an „Content Pieces“, mit denen der User jeden Tag von Verlagen und anderen Webseiten bombardiert wird, stellt sich schnell auch bei News Junkies eine gewisse Klickmüdigkeit ein. Das Rezept gegen den schlaffen Daumen? Gute Titel, gute Teaser – und eine gute Geschichte dahinter. Wir verraten an einem Tag, wie das funktioniert.

Dozent: Daniel Riedmüller, CvD bei spot on news, Dozent an der LMU, Termin: tbd


Schreiben für Sprecher

Die Zukunft des Internets ist bewegt. Ob auf Youtube, Facebook oder Snapchat – immer mehr Nachrichten werden in Videos verpackt. Die Herausforderung für den Online-Redakteur: Ein Text, der später vorgelesen wird oder als Untertitel eines Videos dient, weicht deutlich von einem klassischen Online-Text ab. Wie also für die Ohren schreiben?

Dozent: Tobias Häusler, Moderator beim WDR, Termin: tbd


Außerdem:

  • Social Media: So geht ein Text viral – und so nicht
  • Film-Kritik: Wie gute Texte mehr sagen als 24 Bilder pro Sekunde
  • Der rote Faden: So strickt man fesselnde Geschichten
  • Interview: Das Ringen um die beste Antwort
  • CD-Kritik, Porträt, uvm.

Interesse am Academy-Newsletter?